Hexenrede

HEXEN LEBEN IM EINKLANG MIT DER NATUR HEXEN LASSEN ANDERE IN FRIEDEN LEBEN HEXEN SIND GEGEN GEWALT HEXEN SIND KEINE SATANISTEN HEXEN TÖTEN KEINE TIERE HEXEN SIND KEINE SEKTEN UND KEINE SEKTENMITGLIEDER HEXEN MACHEN WAS SIE WOLLEN, WENN SIE DABEI KEINEM ANDEREN SCHADEN: DIE HEXENREDE: TU WAS DU WILLST SOLANGE ES NIEMANDEM SCHADET: SO SEI ES !!!

über mich

id>

glitter-graphics.com

Ich bin eine Solitary-Wicca (freifliegende Hexe), die keinem Coven angehört und lebe meine persönliche Freiheit ohne hierarchische Strukturen und lebe meine Überzeugung.
Die Grundsätze der Wicca-Tradition, das Leben im Einklang mit der Natur sind mir dabei sehr wichtig.

Kräuterteemischungen auf Anfrage

Meine Spezialteemischungen sind aus rein bioligischer
Handsammlung, aus den Bergen und vom Eigenanbau. Muntermachertee, Antidepressionstee, Gute-Nacht-Tee, Magen-Darmtee, Kopfschmerztee, Kindertee, Wohlfühltee, Frauenleidentee, Dies ist nur eine kleine Auswahl meiner besonderen Mischungen. Alle Mischungen werde ich in diesem Blog unter label "Kräuterspezialmischungen" veröffentlichen. und während du meinen Blog anschaust hör dir diese wunderschöne Musik samt Video von Deep Forest the hymn und viele andere... Gifs
Loading...

Sonntag, 24. April 2011

Beltane (Walpurgisnacht)

Beltane,
die Nacht vom 30 April auf den 1. Mai und der 1. Mai werden natürlich gebührend gefeiert, da Beltane zu den 4 großen Hexensabbaten gehört.
auch Beltaine, Bhealltainn oder Bealtaine, irisch) genannt ist es der zweite Höhepunkt des neopaganen keltischen Jahreskreises. Beltane wird in der Nacht zum und am 1. Mai gefeiert.





Als ein Frühlings- und Fruchtbarkeitsfest  gehört es demnach zu den sogenannten Feuerfesten.
Es steht für das Neuerwachen und die Aufbruchstimmung der Erde nach dem Winter, ein Fruchtbarkeitsfest nicht nur im Sinne der Fortpflanzung, sondern auch für Kreativität, neue Ideen, Projekte oder neue Beziehungen.





Im keltischen Jahreskreis kann es mit der aufblühenden Jugend verglichen werden. Soweit wir heute noch Wissen darüber besitzen, stellten in der irischen Mythologie Übergänge aller Art (Land/Wasser, Erde/Luft, Jahreszeiten) besondere, heilige Orte und Zeiten dar.
An diesen Grenzpunkten und -zeiten sollen die Übergänge von „Dies- und Anderswelt“ als besonders durchlässig gegolten haben.
Deshalb tanzen die Hexen weltweit zu überirdischen Klängen rund um ein Feuer, wie in guten alten Zeiten.
An bestimmten energetischen Hexenplätzen wir die Göttin der Fruchtbarkeit angerufen, durch Gesänge und Reime.

Im Gegensatz zu Samhain ist Beltane ein fröhliches Fest, das im Zeichen der Liebe, der Fruchtbarkeit und des Wachstums steht. Die Beltanefeierlichkeiten zum Frühlingsbeginn zeigen einige Analogien zu heutigen Tradition wie „Tanz in den Mai“ oder das Osterfeuer. Auch der traditionelle Maibaum hat hier vermutlich seinen Ursprung: Die Kelten schmückten zu Beltane die Häuser und Ställe mit frischem Grün. Die Wahl der Maikönigin ist ein letzter Hauch der heidnischen Verehrung der Göttin, die dem Land die Fruchtbarkeit schenkte.

Das Fest wurde in späterer Zeit von Neuheiden wiederbelebt und neu interpretiert, u. a. als mystische Vereinigung von „Gott“ und „Göttin“, Beginn des Wachstums in der Natur, Zunahme der Kraft von Feen und Elfen, Zeit des Chaos, der „wilden Energie“, der LiebeVereinigung. und
Bealtaine ist der heute übliche Name des Monats Mai im Irischen. Auf dem Calton Hill in Edinburgh wird seit 1988 in der alten keltischen Tradition Beltane gefeiert. Es wird alljährlich von jeweils ca. 15000 Menschen besucht.
Auch in Deutschland wird Beltane von neuheidnischen Gruppierungen z.B. an den Externsteinen gefeiert.


Walpurgisnacht
Der Name Walpurgisnacht leitet sich von Walburga (auch Walpurga oder Walpurgis) ab, einer Äbtissin aus England (710–779). Der Gedenktag dieser Heiligen wurde im Mittelalter am 1. Mai gefeiert. Die neun Tage davor wurden als Walpurgistage bezeichnet, das Läuten von Glocken zur Abwehr der angeblichen Hexenumtriebe wird örtlich auch als Walpern beschrieben.

Traditionell gilt die Nacht vom 30. April auf den 1. Mai als die Nacht, in der die HexenBlocksberg (eigentlich Brocken), aber auch an anderen erhöhten Orten ein großes Fest abhalten. Diese Vorstellung ist beeinflusst von den Beschreibungen des Hexensabbat in der Literatur des 15. und 16. Jh. insbesondere auf dem
Der Name Walpurgisnacht wurde durch Goethes Faust (Teil I, 1808) popularisiert. Frühere Belege sind im 18. Jh. nachweisbar.

Zitat > Wikipedia
Im 17. Jh. erscheint bei Johannes Praetorius (Blockes-Berges Verrichtung, Leipzig 1668): „Ausführlicher Geographischer Bericht / von den hohen trefflich alt- und berühmten Blockes-Berge: ingleichen von der Hexenfahrt / und Zauber-Sabbathe / so auff solchen Berge die Unholden aus gantz Teutschland / Jährlich den 1. Maij in Sanct-Walpurgis Nachte anstellen sollen.“
Früher war der 1. Mai eher als Philippi Jacobi bekannt (nach den im offiziellen römisch-katholischen Festkalender an diesem Tag verehrten Aposteln). Johannes Coler schrieb 1603 in seinem Calendarium Perpetuum (S. 89):
„Den nehesten Tag vor Philippi Jacobi zu Abend pflegen Zeuberer viel Teuffeley zu uben / damit sie die Leute viel beleidigen“ – aber in demselben Abschnitt auch: „Wenns an S. Walpurgis Abend regnet / oder dieselbe Nacht tawet / so hoffet der gemeine Mann auf ein gut Ja.... >

Das Hexenfeuer (auch Hexenbrennen, Maifeuer, Tanz in den Mai genannt) wird in weiten Teilen Deutschlands gefeiert. Dazu wird am 30. April ein Feuer entfacht, mit dem man „die bösen Geister“ vertreiben will. 
Dies wird bis spät in die Nacht gefeiert. Ist das Feuer etwas heruntergebrannt, findet in einigen Gegenden der Maisprung statt, ein Brauchtum, bei dem es üblich ist, dass Verliebte gemeinsam über das Maifeuer springen.
Auf dem Hexenfeuer stehen gelegentlich hölzerne „Hexen“, die meist von der Jugend angefertigt worden sind. In den Schweizer Alpen haben sich sogenannte Tanzbödeli erhalten.
Das sind Orte, an denen sich während der Calvinisierung trotz 150-jährigem Musik- und Tanzverbot die Jugend traf, um heimlich zu feiern. Heutzutage hat diese Tradition jedoch nur noch wenig mit Aberglauben oder Hexenverbrennung zu tun, sondern ist mehr als Volksfest anzusehen, nicht selten in Verbindung mit erhöhtem Konsum von Alkohol.
Leider wurde dadurch der wahre Ursprung und Grundgedanke an den Inhalt vergessen.....

Was wir Wiccas essen an Beltane :
alle roten Früchte wie Erdbeeren und Kirschen, grüne Kräutersalate aus Wildkräutern der Saison, Rot-und Roseweinpunsch und große runde Kuchen aus Hafer- und Gerstenmehl, die man "Beltane-Kuchen" nennt.

Traditionelle Ritualkräuter zu Beltane: 
Angelika, Efeu, Esche, Flieder, Gänseblümchen, Gänsefingerkraut, Mädesüß, Mandel, Ringelblume, Rosen, Schlüsselblumen, Strenhyazinthe, Sumpfdotterblume, Waldmeister, Weihrauch, Weißdorn.


für unser Beltane Räucherwerk verwenden wir:
Flieder, Rose und Weihrauch
die Heiligen Sabbatsteine zu Beltane:
oreangefarbener Carneol, Rosenquarz, Saphir und Rubin
Die Kerzenfarben zu Beltane:
alle Regenbogenfarben und dunkelgrün
Sabbat- Gottheiten zu Beltane:
Jeder verehrt eine andere, jedoch ist allen eines gleich- die Liebe und Fruchtbarkeit, so werden unter anderen auch verehrt;
Flora (die römische Blumengöttin);
Diana und Artemis ( die Mondgöttinen);
Pan ( der griechische gehörnte Ziegngott der Wälder, felder, Schäfer und Fruchtbarkeit);
Faun ( die römische Entsprechung von Pan)


Ich wünsche euch allen in den Rauch der magischen Welt einzutauchen und die Feen, Erdmännchen und Zauberwesen mit eurem inneren Auge erfassen zu können, und vielleicht gelingt es ja in dieser einen sogenannten Freinacht mit dem richtigen Song zu einem Feuer und der Liebe eurer Mitmenschen.

Die Magie kommt nicht von dem Hexenbier und die Hexenträume sind ein Teil der Wirklichkeit, hervorgerufen durch die Liebe zu allen Lebewesen - der Seele , deines Herzen und der Phantasie.
Laßt Euch beflügeln und genießt die Musik zur Beltane Nacht.




 
Ich wünsche dir kleine Oasen,
wo du mitten im Alltag abschalten,
neu Kraft schöpfen 
und ein wenig träumen kannst.
Blessed be and a happy Beltane
Hexenessel




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Fliegenpilz Prachtexemplar

Fliegenpilz Prachtexemplar
copyright by DB August 2010 Pillberg